Katholische Kitas in Königsbrunn

Corona Virus und Schließungen der Kitas

Änderungsstand 10.05.2020 17:32 Uhr

Aktualisierung vom 02.07.2020

Liebe Eltern,

seit dem 01.07.2020 dürfen alle Kinder wieder in unsere Einrichtungen kommen. Wir freuen uns – sicherlich mit Ihnen – über diese wiedergewonnene, wenngleich stark veränderte “Normalität”. Unser Ziel muss es sein, Ansteckungen in unseren Einrichtungen zu verhindern, oder, falls es doch passieren sollte, Infektionsketten so schnell als möglich zu unterbrechen. Dieser Infektionsschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe, wir schützen uns alle gegenseitig. Deshalb bitten wir auch an dieser Stelle wiederholt um Verständnis, dass wir Kinder auch mit leichten Erkältungssymptomen nicht aufnehmen dürfen bzw. abholen lassen müssen. Dies unterstreicht auch der Informationsbrief für Eltern, den das Sozialministerium aus diesem Anlass veröffentlicht hat und dem Sie weitere Einzelheiten auch zu ärztlichen Attesten entnehmen können: Informationsblatt für Eltern ab 01-07-2020

Für Fragen dazu stehen Ihnen die Leitungen Ihrer Einrichtung gerne zur Verfügung.

Ihre Trägervertretung, Mia Grabolus

 

Aktualisierung vom 19.06.2020

Wir freuen uns, ab dem 01.07.2020 wieder alle Kinder in unseren Einrichtungen aufnehmen zu können. Bitte helfen Sie alle mit, das Infektionsrisiko für unsere Kinder, Eltern und Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten. Jede Kindertageseinrichtung hat ein Coronaschutzkonzept, das Sie bei Ihrer Einrichtungsleitung einsehen können.

Beitragseinzug: Ab dem Monat Juli wird der Träger die Beiträge wieder wie gewohnt einziehen. Für die Krippeneltern in der Notbetreuung: bitte beachten Sie, dass wir Anfang Juli ebenfalls die anteiligen Grundbeiträge für die Betreuung Ihrer Kinder im Monat Juni einziehen.

Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Grabolus wenden.

Aktualisierung vom 16.06.2020

Vom Sozialministerium wurden neue Formulare für die Betreuung der Kinder veröffentlicht, die seit dem 15.06.2020 betreut werden dürfen. Wir bitten Sie, das auf Sie zutreffende Formular ausgefüllt in der Einrichtung abzugeben. Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns!

200602_krippenabschlusskinder 200602_vor-vorschulkinder

200602_vor-vorschulkinder

Aktualisierung vom 04.06.2020

Inzwischen wurden vom Staatsministerium neue Formulare für die neu berechtigten Kinder ab dem 15.06.2020 veröffentlicht. Bitte geben Sie die jeweiligen Formulare bis mindestens zum zweiten Betreuungstag in den Einrichtungen ab:

Vor-vorschulkinder

Krippenabschlusskinder

Erklärung_notbetreuung_geschwisterkinder

Aktualisierung vom 02.06.2020

Die Staatsregierung hat die Betretungsverbote der Kindertageseinrichtungen bis zum 30.06.2020 verlängert. Voraussichtlich dürfen ab dem 01.07.2020 wieder alle Kinder unsere Einrichtungen besuchen, worüber wir uns sehr freuen.

Ab dem 15.06. ist folgende weitere Öffnung beschlossen:

  • Kinder, die ab dem Schuljahr 2021/22 in die Schule gehen, also bis zum 30.09.2021 sechs Jahre alt sind bzw. zurückgestellt sind und deren Geschwisterkinder, sofern sie die selbe Einrichtung besuchen
  • Krippenkinder, die zwei und drei Jahre alt sind und deren Geschwisterkinder, sofern sie die selbe Einrichtung besuchen.

Hier die entsprechende Allgemeinverfügung zum Nachlesen: Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 29. Mai 2020 Verlängerung der Betretungsverbote anlässlich des Coronavirus

Wie immer unsere Bitte: wenn Sie Anspruch auf Betreuung haben und diese auch wahrnehmen wollen: bitte melden Sie sich zwei Tage vorher in der Einrichtung, damit wir entsprechend planen können.

Ihre Trägervertretung, Frau Grabolus

Aktualisierung vom 25.05.2020

Das Sozialministerium hat neue Anmeldeformulare für die Betreuung ab dem 25.05.2020 veröffentlicht. Wenn Sie Ihr Kind/Ihre Kinder ab dieser Woche neu in der Betreuung haben, dann füllen Sie das entsprechende Formular bitte aus und geben es in der Einrichtung ab. Für Ihre Mithilfe bedanken wir uns ganz herzlich.

200522_erklarung_notbetreuung_vorschulkinder

200522_erklarung_notbetreuung_geschwisterkinder

200522_erklarung_notbetreuung_kritische_infrastruktur

200522_erklarung_notbetreuung_alleinerziehende

200522_erklarung_notbetreuung_vor-abschlussschulerinnen

Aktualisierung vom 20.05.2020

Vom Sozialministerium wurde mittlerweile der Newsletter Nr. 342 zu den Änderungen in der Notbetreuung ab dem 25.05.2020 veröffentlicht. Hier zum Nachlesen: 342 NL Ausweitung Notbetreuung 25.05

und die entsprechende Allgemeinverfügung ab dem 25.05.2020:Allgemeinverfügung – AV KiTa ab 25.05.2020 – baymbl-2020-275

Aktualisierung vom 19.05.2020

Der Ministerrat hat heute weitere Ausweitungen der Notbetreuung beschlossen. Hier der Wortlaut von der Homepage des Sozialministeriums:

“Ausweitung zum 25. Mai 2020:

  • Vorschulkinder dürfen ihre Kita wieder besuchen. Berechtigt sind die Kinder, die zum Schuljahr 2020/21 zur Einschulung an einer Grund- oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind. Nicht erfasst sind Kinder, deren Anmeldung zur Einschulung zum Schuljahr 2020/2021 bereits möglich gewesen wäre, aber nicht vorgenommen wurde, zum Beispiel, weil diese zurückgestellt wurden.
  • Geschwisterkinder von Vorschulkindern und Kindern mit (drohender) Behinderung, dürfen ebenfalls wieder ihre Kita besuchen, wenn sie in der gleichen Einrichtung betreut werden. Diese Kinder werden zwar mit dem Begriff „Geschwisterkinder“ umschrieben, auf ein Verwandtschaftsverhältnis kommt es aber ausdrücklich nicht an. Entscheidend ist, dass die Kinder in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Spätere Ausweitung:

Im nächsten Schritt der Ausweitung der Notbetreuung ist die Aufnahme von Krippenkindern, die am Übergang zum Kindergarten stehen sowie Kindern, die im Schuljahr 2021/2022 eingeschult werden sollen, vorgesehen. Dieser Schritt kommt ab dem 15. Juni 2020 in Frage. Ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen diese Ausweitungen möglich sind, hängt von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens ab.”

Bitte melden Sie sich zeitnah in der Einrichtung, ob Sie die Betreuung ab dem 25.05. in Anspruch nehmen möchten. Wir freuen uns, die Kinder wieder aufnehmen zu dürfen, müssen aber auch den Infektionsschutz so gut als möglich gewährleisten. Und bitte haben Sie Verständnis für die Abstands- und Hygieneregeln, die wir treffen müssen zu unser aller Schutz.

Ihre Trägervertretung, Frau Grabolus

Aktualisierung vom 10.05.2020

Es gibt neue Formulare für die Anmeldung zur Notbetreuung ab dem 11.05.2020, die hier abgerufen werden können:

200507_erklaerung_notbetreuung_alleinerziehende

200507_erklaerung_notbetreuung_kritische_infrastruktur

200507_erklaerung_notbetreuung_vor-abschlussschuelerinnen

In dieser Elternerklärung des Sozialministeriums sind die aktuellen Regeln der Notbetreuung und weitere wichtige Hinweise zusammengefasst: 200511_informationsblatt_fur_eltern

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Zweifelsfälle angesichts des immer noch geltenden Betretungsverbotes mit dem Jugendamt klären müssen, wir bemühen uns, dies so zeitnah wie möglich abzuschließen. Und bitte melden Sie sich zwei Tage im Voraus in Ihrer Einrichtung, wenn Sie neu Notbetreuung in Anspruch nehmen können und wollen – Sie helfen uns damit sehr mit der Planung, vielen Dank.

Maria Grabolus, Trägervertretung

Private Betreuungsgemeinschaften

Außerdem gibt es ab jetzt die Möglichkeit, private “Betreuungsgemeinschaften” zu bilden, die Ihnen eventuell helfen könnten, die Zeit bis zur allgemeinen Öffnung der Kitas zu überbrücken. Das Sozialministerium hat hierzu eine Handreichung veröffentlicht: empfehlungen_gegenseitige_betreuung_von_kindern_nachbarschaftshilfe

Aktualisierung vom 08.05.2020

Hier der am 07.05. veröffentlichte Newsletter Nr. 341 mit den Änderungen zum 11.05.2020. :341 NL Ausweitung Notbetreuung 11.05

Das Betretungsverbot für alle Kinder ohne Anspruch auf Notbetreuung wurde mittlerweile bis mindestens zum 24.05.2020 verlängert. Der Fahrplan der schrittweisen Öffnung der Kitas sieht vor, dass ab dem 25.05. die Vorschulkinder und die Geschwisterkinder aller bis dahin aufgenommenen Kinder betreut werden dürfen. Sobald wir von den Behörden Informationen bekommen, dass dieser Fahrplan auch so umgesetzt wird, werden wir Sie in Kenntnis setzen.

Aktualisierung vom 06.05.2020

Ab dem 11.05.2020 haben weitere Kinder Anspruch auf Notbetreuung. Hier der Text aus dem Sozialministerium zum Nachlesen:

“Die Notbetreuung wird erneut in Richtung eines erweiterten Notbetriebs ausgeweitet. Berücksichtigung finden dabei sowohl die Entwicklungsbedarfe der Kinder als auch die Belastungssituation der Eltern. 

Folgende weitere Gruppen können ab Montag, den 11. Mai 2020 die Notbetreuung in Anspruch nehmen:

  • Kinder mit (drohender) Behinderung, für die ein Anspruch auf Eingliederungshilfe durch Bescheid festgestellt ist.
  • Kinder, deren Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff. SGB VIII) haben. Gerade dort, wo schon vor der Corona-Pandemie auch unterhalb der Schwelle zur Kindeswohlgefährdung hoher Unterstützungsbedarf bestand, ist besondere Aufmerksamkeit geboten. Schon bislang bestand die Möglichkeit einer Notbetreuung, wenn dies vom zuständigen Jugendamt zur Sicherstellung des Kindeswohls angeordnet wurde. Damit hat der Kinderschutz insbesondere durch Unterstützung von Familien in Belastungssituationen auch in Corona-Zeiten oberste Priorität.
  • Kinder von studierenden Alleinerziehenden.”

Für Kinder mit (drohender) Behinderung sind die entsprechenen Nachweise in unseren Einrichtungen vorhanden, für alle anderen Kinder müssen geeignete Nachweise den Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

Aktualisierung vom 27.04.2020

Über das Wochenende wurden weitere Dokumente und Informationen zur Notbetreuung veröffentlicht, die wir Ihnen hier zur Verfügung stellen wollen.

Aktualisierung vom 24.04.2020

Mit Newsletter Nr. 338 vom 23.04.2020, 18.50 Uhr, wurde uns mitgeteilt, dass eine Notbetreuung nicht möglich ist, wenn eine weitere, volljährige Person im Haushalt lebt, die die Betreuung übernehmen kann. Hier der Newsletter zum Nachlesen: 338 NL Coronavirus Erläuterung Ausweitung. Wir arbeiten daran, in jedem Einzelfall mit dem Jugendamt zu besprechen, ob wir Ihre Kinder betreuen dürfen oder nicht und welche Nachweise dazu nötig sind. Folgende Erklärungen, die Sie uns bitte vor Beginn der Notbetreuung ausgefüllt mitbringen, sind mittlerweile veröffentlicht:

Elternerklärung-Kritische Infrastruktur

Elternerklärung- Alleinerziehend

Elternerklärung-Abschlussschüler

Aktualisierung vom 20.04.2020:

Ministerpräsident Söder hat angekündigt, dass der Freistaat Bayern alle Elternbeiträge für drei Monate übernehmen wird (aber voraussichtlich nicht für Kinder, die in der Notbetreuung aufgenommen sind). Wir werden die Beiträge für Mai und Juni nicht einziehen und für April zeitnah zurückerstatten.

Aktualisierung vom 16.04.2020

Ab dem 27.04. werden Kinder von alleinerziehenden und erwerbstätigen Eltern in der Notbetreuung aufgenommen. Familien, in denen nur ein Partner in einem systemrelevanten Bereich arbeitet, haben ab 27.04. ebenfalls Anspruch auf Notbetreuung.

Liebe Eltern,

auf Anweisung des Freistaates Bayern sind unsere Einrichtungen bis vorerst 10.05.2020 geschlossen. Trotz der Schließzeit sind wir weiter für Sie telefonisch erreichbar. Wenn Sie für Ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen dürfen und wollen, dann melden Sie uns Ihren Bedarf bitte mindestens zwei Tage vor Betreuungsbeginn. Für die Organisation der Notbetreuung ist viel Planungsarbeit zu leisten, Sie helfen uns damit sehr!

Wir hoffen, dass wir alle Kinder bald wieder wohlbehalten in unseren Einrichtungen aufnehmen können. Wir wünschen Ihnen und den Kindern, dass Sie diese schwierige Zeit gut überstehen. Rufen Sie uns an, wenn Sie Unterstützung brauchen, auch wenn wir oft nicht mehr tun können, als zuhören, aber vielleicht hilft das manchmal ja auch.

Ihre Maria Grabolus, Trägervertretung

Update from 08.05.2020

Here the newsletter no. 341 published on 07.05. with the changes to 11.05.2020 :341 NL Ausweitung Notbetreuung 11.05

The prohibition of all children not entitled to emergency care has been extended until at least 24.05.2020. The timetable for the stepwise opening of the day-care centres provides that from 25.05 onwards, pre-school children and siblings of all children admitted up to that date may be looked after. As soon as we receive information from the authorities, we will inform you.

Update from 06.05.2020

From 11.05.2020, further children will be entitled to emergency care. Here is the original text from the Ministry of Social Affairs to read:

“Die Notbetreuung wird erneut in Richtung eines erweiterten Notbetriebs ausgeweitet. Berücksichtigung finden dabei sowohl die Entwicklungsbedarfe der Kinder als auch die Belastungssituation der Eltern.

Folgende weitere Gruppen können ab Montag, den 11. Mai 2020 die Notbetreuung in Anspruch nehmen:

– Kinder mit (drohender) Behinderung, für die ein Anspruch auf Eingliederungshilfe durch Bescheid festgestellt ist.
– Kinder, deren Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff. SGB VIII) haben. Gerade dort, wo schon vor der Corona-Pandemie auch unterhalb der Schwelle zur Kindeswohlgefährdung hoher Unterstützungsbedarf bestand, ist besondere Aufmerksamkeit geboten. Schon bislang bestand die Möglichkeit einer Notbetreuung, wenn dies vom zuständigen Jugendamt zur Sicherstellung des Kindeswohls angeordnet wurde. Damit hat der Kinderschutz insbesondere durch Unterstützung von Familien in Belastungssituationen auch in Corona-Zeiten oberste Priorität.
– Kinder von studierenden Alleinerziehenden.”

For children with (impending) disabilities, the appropriate evidence is available at our facilities; for all other children, appropriate documents must be made available to the facilities.

Update from 27.04.2020

During the weekend additional documents and information regardting to emergency care were published. We would like to make them available to you here.

Update from 24.04.2020

In Newsletter No. 338 of 23.04.2020, 18.50, we were informed that emergency care is not possible if there is another adult person living in the household who could provide the childcare. Here the newsletter to read: 338 NL Coronavirus Erläuterung Ausweitung

We are working on discussing with the Youth Welfare Office in each individual case whether or not we are allowed to take care of your children and what proof is required. The following necessary documents, which you are kindly requested to fill in and bring with you before the start of emergency care, have been published in the meantime:

Elternerklärung-Kritische Infrastruktur

Elternerklärung- Alleinerziehend

Elternerklärung-Abschlussschüler

Update from 20.04.2020:

Minister President Söder has announced that the Free State of Bavaria will take over parental contributions for three months (but probably not for children who are in emergency care). We will not collect the contributions for May and June and will refund them promptly for April.

Update from 16.04.2020

From 27.04., children of single and working parents are accepted in emergency care. Families in which only one partner works in a system-relevant area are also entitled to emergency care from 27.04.

Dear parents,
by order of the State of Bavaria our facilities are closed until 10.05.2020. Nevertheless we are still available for you by telephone. If you can and want to use the emergency care for your child, please inform us of your needs at least two days before you want to start the emergancy care. There is a lot of planning work to be done for the organisation of the emergency care, you help us a lot!
We hope that we will soon be able to welcome all children safely back into our facilities. We wish you and the children that you will survive this difficult time well. Please call us if you need support, even though we often can’t do more than listen, but maybe it helps sometimes.

Your Maria Grabolus, representative of kindergarden administration